Herren 1. KL: PSV Knights - SG Nußloch | 29:18

IGH wird zur Festung – Knights gestalten Heimbilanz verlustpunktfrei

Herren- Sponsor-bannerDas letzte Heimspiel der Saison war gekommen und mit dem Gegner, der SG Nußloch, versprachen sich viele Zuschauer eine nervenaufreibende Partie. Um sich die Chance auf den Aufstieg zu wahren, musste ein Sieg her. Nachdem man in der Hinrunden-Begegnung deutlich unter dem eigenen Potenzial spielte und glücklicherweise zwei Punkte aus der Olympiahalle mitnehmen konnte, das damalige Ergebnis war ein knappes 21:22 (13:8), waren die Knights gewollt, bei der Rückrunden-Begegnung von vorneherein nichts anbrennen zu lassen. 

Dementsprechend legten die Knights einen hochkonzentrierten Start hin. In der Abwehr leistete man starke Arbeit, machte dem Gegner das Leben schwer und erkämpfte sich den ein oder anderen Ballgewinn. In Folge dessen und durch drei aufeinander folgende Tore durch Daniel Weigel, der von der Nußlocher-Defensive über die gesamte Spieldauer nicht unter Kontrolle gebracht werden konnte, erspielte man sich bis zur 11. Minute eine 4:1-Führung. Beim 6:2 in der 14. Minute griff Gäste-Coach Martin Seiler zum ersten Team-Time-Out der Partie. Trainer Paramonov schwor die Mannschaft ein, ihr Abwehrverhalten weiter so engagiert zu gestalten, die Schnelligkeit aufrechtzuerhalten und nicht in Hektik zu verfallen. Als direkte Antwort nach der Unterbrechung traf Sebastian Raab für die SGN zum 6:3. Raab sollte am Ende der Partie insgesamt 8-mal genetzt haben und war wohl der einzige Nußlocher, der mit dem Haftmittelverbot halbwegs zurechtkam und durch eine gute Leistung auf sich aufmerksam machte. Trotzdem konnten die Knights bis zum Halbzeitpfiff ihre Führung auf ein 13:6 ausbauen.

In der zweiten Halbzeit gestaltete sich die Partie unverändert. In der 34. Minute warf Daniel Weigel – nunmehr sein achtes Tor – die Knights zur ersten 10-Tore-Führung (17:7). Bereits hier war der Heimerfolg in trockenen Tüchern. Ab der 50. Minute bei einem Stand von 26:14 begann Trainer Paramonov zu rotieren und die Kräfte seiner besten Akteure an diesem Abend zu schonen. Am Ende verbuchten die Knights zwei weitere Punkte auf ihrem Konto und schickten die SGN mit einem verdienten 29:18 nach Hause. 

In der Kabinenansprache nach Spielende schilderte Trainer Paramonov, dass das „Halbfinale“ gewonnen sei, er eine ordentliche Leistung seiner Mannschaft sah und man sich weiterhin auf das „Finale“ am 27.04. gegen den TV Eppelheim 2 vorbereiten werde. Zuvor gilt es am kommenden Sonntag den TV Dielheim zu schlagen. Der Tabellen-Siebte konnte durch wichtige Siege gegen Wilhelmsfeld und Wieblingen den Tabellenkeller verlassen. Durch eine erneute geschlossene Mannschaftsleistung werden die Knights den Dielheimern Einhalt gebieten.

Nußloch: Kern, Bergweiler 2, Raab 8/2, Rustemi 1, Werner, Sohns, Mozer, Hambrecht 1, Heid, Jungbauer 4, Barwig 2, Alt, Haag, Trainer: Guido Haag, Martin Seiler

Knights: Schlöder, Bartsch (beide Tor), Winterbauer, Förch 7/2, Heck 1, Schneider 1, Naber 1, Callies 7, Kuban, Keßler, Hambrecht 1, Weigel 10/1, Billiger 1, Trainer: Leonid Paramonov

   
© PSV Heidelberg Handball